Schuck-Gruppe setzt auf Gebrauchtmaschinen von Doosan

Die Schuck-Gruppe aus Elsenfeld ist ein familiengeführtes Unternehmen, das seit mehr als 75 Jahren verschiedenste Leistungen in den Bereichen Abbruch & Recycling, Logistik, Maschinenverleih und Fuhrpark anbietet. Für ihren Maschinenpark setzen die Geschäftsführer Oliver, Daniel und Rudi Schuck auf qualitativ hochwertige Gebrauchtmaschinen, die mit wenigen Betriebsstunden erworben werden. Für Bagger ab 14 t und Radlader ab 2 m3 Schaufelvolumen kommen für die Schuck-Gruppe nur Maschinen der Marke Doosan in Frage.

Günstig einkaufen - lange nutzen

Seitdem Bobcat Obernburg auch Doosan Großmaschinen anbietet, bezieht die Schuck- Gruppe neben den Kompaktmaschinen von Bobcat auch alle Doosan Großmaschinen von dem Baumaschinenhändler.

Oliver Schuck: Der Wertverlust, den eine Baumaschine im ersten Jahr erleidet, ist bekanntlich sehr hoch. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, dies als Vorteil für uns zu nutzen und unseren Fuhrpark ausschließlich mit modernen Gebrauchtmaschinen auszurüsten, die wir günstiger einkaufen, aber gleichzeitig keinerlei Nachteile mit sich bringen. Die Doosan-Maschinen von unserem Händler Bobcat Obernburg sind in einem Top-Zustand, technisch und optisch sehr gepflegt. Wir sparen durch diese Strategie unverhältnismäßig hohe Investitionen - was schlussendlich auch unseren Kunden zu Gute kommt.

Zumeist besitzen diese Maschinen noch eine verlängerte Garantie und jede Maschine hat einen festen Fahrer. In regelmäßigen Abständen verkauft die Schuck-Gruppe dann die älteste Maschine und ersetzt diese durch eine moderne gebrauchte. Jede Maschine wird in der Regel 1.800 Stunden pro Jahr eingesetzt.

Abgesehen vom ganz normalen Ersatz von Verschleißteilen waren bis heute keine weiteren Reparaturen notwendig - trotz schwerster Einsätze im Abbruch und Recycling. Die Doosan Maschinen haben eine sehr hohe Leistungsfähigkeit, arbeiten feinfühlig und sind darüber hinaus äußerst robust, sagt Oliver Schuck und ergänzt: Die Originalersatzteile von Doosan sind deutlich günstiger als jene vom Wettbewerb. Sie sind vor allem auch für ältere Baujahre und Spezialmaschinen schnell und problemlos erhältlich.

Starker Fuhrpark

Aktuell umfasst der Fuhrpark der Schuck-Gruppe sieben Doosan Maschinen. Hierzu gehören fünf Kettenbagger von 14 bis 23 Tonnen mit Betriebsstunden zwischen 3.000 und 11.000. Die älteste Maschine, ein Doosan DX225LC aus dem Baujahr 2006 mit 13.000 Betriebsstunden, wurde aktuell verkauft. Darüber hinaus gehören noch ein DL420 Radlader mit 2.200 Betriebsstunden und ein Umschlagbagger DX210W MH (Material Handling) mit 10.000 Betriebsstunden zum Maschinenbestand.

Enge Partnerschaft

Sollte einmal ein Notfall eintreten, kann jede benötigte Baumaschine einfach und flexibel dazu gemietet werden.

Mit Bobcat Obernburg verbindet die Schuck-Gruppe eine enge Partnerschaft. Bobcat Obernburg wurde als Niederlassung der Bobcat Bensheim GmbH im Jahre 2000 gegründet. Seitdem ist die Firma Schuck treuer Kunde des bayerischen Baumaschinenhändlers. Zu dieser Zeit kaufte die Schuck-Gruppe zuerst bei Bobcat Obernburg seine gebrauchten Bobcat-Kompaktmaschinen; nachdem dann auch Doosan Großmaschinen ins Sortiment aufgenommen wurden, werden nun auch diese dort erworben. Oliver Schuck: Ich schätze die direkte Nähe zu Bobcat Obernburg. Wir haben eine partnerschaftliche Beziehung, die Ersatzteile sind schnell verfügbar.

Heiko Marquart, Niederlassungsleiter Bobcat Obernburg ergänzt: Und sollte doch einmal ein Notfall eintreten, kann Schuck auch jede benötigte Baumaschine einfach und flexibel dazu mieten.

Die Schuck Gruppe wurde ursprünglich im Jahr 1940 als Unternehmen für Gütertransporte gegründet, im den folgenden Jahren wurde der Familienbetrieb über Generationen hinweg weiter erfolgreich geführt und die Tätigkeiten ausgebaut. Im Jahr 2012 stand der nächste Generationswechsel an. Oliver und Daniel Schuck wurden von ihrem Vater Rudi zum Geschäftsführer ernannt. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 40 Mitarbeiter.